ANGULAR, VUE, JQUERY, REACT ODER EMBER?

ANGULAR, VUE, JQUERY, REACT ODER EMBER?

Angular, Vue, jQuery, React und Ember: All diese Technologien haben ihre Stärken. Doch welche eignet sich für Ihr Projekt?

Angular, Vue, jQuery, React oder Ember? Diese Frage müssen sich Entwicklungsteams und Product Owner zu Beginn jedes neuen Web-Entwicklungsprojekts stellen.

Sämtliche JavaScript-Frameworks haben Stärken und Schwächen. Hinzu kommen unterschiedliche Vorlieben und Meinungen der Entwickler. Dennoch sollte stets eine objektive, fundierte Technologie-Entscheidung für jedes Projekt getroffen werden. Mit diesem Artikel möchten wir Sie hierbei unterstützen, indem wir unsere Erfahrung aus der Beratung und aus zahlreichen Projekten mit unterschiedlichsten Anforderungen weitergeben.

JavaScript befindet sich laut TIOBE Index auf Platz 6 der beliebtesten Programmiersprachen (Stand: Februar 2019). Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Anzahl der darauf basierenden Frameworks und Bibliotheken in den vergangen Jahren signifikant gestiegen ist. Dies geht jedoch auch mit einem komplexeren Prozess der Entscheidung zwischen Angular, Vue.js, jQuery, React und Ember einher.

Es ist absehbar, dass auch Sie sich in naher Zukunft zwischen den Frameworks von Angular, Vue.js und Ember entscheiden müssen. Wir haben uns dazu entschlossen, weitere Bibliotheken in unseren Vergleich aufzunehmen. Hierzu zählt das äußerst beliebte React. jQuery haben wir ebenfalls integriert, wenngleich diese JavaScript-Bibliothek mittlerweile als relativ überholt gilt. Dennoch hat jQuery in der Vergangenheit Positives bewegt und eignet sich daher gut als Benchmark für neuere Technologien. Wenn Sie mehr über jQuery und seine historische Bedeutung für die Software-Entwicklung erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel jQuery vs. Angular.

Rund um die fünf Frameworks, die wir in diesem Artikel beleuchten, herrscht eine Art Glaubenskrieg. Wer sich jedoch näher damit beschäftigt, wird feststellen, dass hier keine Partei ergriffen werden muss. Angular, Vue, jQuery, React und Ember sind allesamt leistungsfähige Frameworks bzw. Bibliotheken.

Natürlich haben Entwickler oftmals individuelle Vorlieben. Welche Technologie sich für ein bestimmtes Projekt eignet, hängt jedoch von mehreren Aspekten ab. Hierzu zählen die spezifischen Entwicklungsanforderungen, die Kompetenzen des DevOps-Teams sowie die Business-Prioritäten des Produktmanagers und seiner Organisation. Eine pauschale Empfehlung ist also in den seltensten Fällen möglich.

Angular vs. Vue vs. jQuery vs. React vs. Ember

Aus obenstehender Grafik geht der Nutzungsgrad von Angular, Vue, jQuery, React und Ember in den Jahren 2017 und 2018 hervor. React liegt demnach deutlich vorne. Doch bietet es wirklich die Funktionen, die Sie aktuell benötigen?

Eine fundierte Entscheidung lässt sich nur dann treffen, wenn Sie die individuellen Vor- und Nachteile jedes Frameworks bzw. jeder Bibliothek kennen. Einen ersten Überblick liefert nachstehende Tabelle.

Angular vs. Vue vs. jQuery vs. React vs. Ember

Selbstverständlich nimmt die Art der zu entwickelnden Applikation einen erheblichen Einfluss auf die Entscheidung zwischen Angular, Vue.js, jQuery, React und Ember. Insbesondere spielt eine Rolle, ob es sich um eine SPA (Single Page Application) oder eine MPA (Multiple Page Application) handelt.

Angular

Angular ist ein JavaScript-Framework, das auf TypeScript basiert. Nicht zu verwechseln ist es mit AngularJS (auch „Angular.js“ oder „AngularJS 1.x“ genannt). Es unterscheidet sich deutlich von den Angular-Versionen 2.x. Die zweite Version erfreut sich unter anderem hoher Beliebtheit, weil das Framework von der Google-Tochter Alphabet unterstützt wird.

Hier wird es beispielsweise für interne Projekte wie die AdWords-Benutzeroberfläche eingesetzt. Auch Unternehmen und Projekte wie Forbes, Wix, healthcare.gov und weather.com haben Angular bereits implementiert.

Grundsätzlich empfiehlt sich Angular immer dann, wenn ein komplettes Standard-Framework gefordert ist, das alle relevanten Komponenten beinhaltet.

Der Technology Radar von ThoughtWorks beleuchtet die Entwicklung verschiedener Technologien im Zeitverlauf. Es geht zudem daraus hervor, dass Angular als einzige Technologie den Status „Trial“ besitzt. Das heißt: Angular wird zwar als solide eingestuft und empfohlen, ist aber dennoch nicht vollständig ausgereift.

STÄRKEN VON ANGULAR

  • Modularer Aufbau
  • Einsatz von Komponenten in Verbindung mit Modulen
  • Dependency Injection
  • Mehrere vorteilhafte Optionen „out of the Box“; z. B. Einsatz als Router, Formularvalidierung, HTTP-Client usw.
  • Hohes Maß an Kontrollierbarkeit
  • Anders als React ermöglicht Angular den standardmäßigen Einsatz von HTML und CSS mit sämtlichen Features und Vorteilen.

SCHWÄCHEN VON ANGULAR

  • Für unerfahrene Entwickler kann sich der Umgang mit Angular schwierig gestalten. Dies gilt insbesondere bei fehlendem Know-how hinsichtlich TypeScript. Dennoch ist das Framework für Einsteiger immer noch einfacher zu durchschauen, als React.
  • Angular ist relativ volatil. Bislang unterscheidet sich jede neue Version deutlich von der vorherigen, was zu Misstrauen gegenüber dem Framework führt.
  • Entwickler sind eingeschränkt, wenn es um die Erstellung von Single-Page-Applikationen geht. Eine Einbindung in Full-Stack- oder Multi-Page-Applikationen ist nicht ohne Weiteres möglich.

React

React ist eine JavaScript-Bibliothek für die Entwicklung von Benutzeroberflächen. Teils wird es jedoch auch als Framework bezeichnet. Facebook setzt React ein, was natürlich für die Technologie spricht. Uber, Netflix, PayPal, Airbnb, Twitter, Walmart und viele andere „Tech-Giganten“ haben sich ebenfalls für React entschieden, da es sich bei großen und mittleren Projekten als goldener Mittelweg erwiesen hat. Im Übrigen befindet sich React im Technology Radar in der „Adopt-Phase“.

Dies bedeutet, dass die Technologie aufgrund Ihrer Vorteile bei Entwicklern äußerst beliebt ist.

STÄRKEN VON REACT

  • Optimierung ohne großen Zusatzaufwand möglich.
  • Unterstützung von JavaScript ES6 (deutlich einfacher zu erlernen als TypeScript für Angular)‘
  • Flexibilität und problemloses Zusammenspiel mit verschiedenen Bibliotheken und Projekten
  • React wurde für das Rendering von Inhalten auf Basis von JSX entwickelt. Es kann sowohl in SPA- als auch in SSR-Architekturen eingesetzt werden. Für die Entwicklung in diesen Bereichen ist es somit die ideale Lösung.

SCHWÄCHEN VON REACT

  • Obwohl React relativ einfach aufgebaut ist, stellt die Realisierung eines kompletten Frameworks auf Basis von React eine anspruchsvolle Aufgabe dar.
  • Leider bietet React nicht denselben Funktionsumfang wie Angular.

Vue.js

Vue.js bringt frischen Wind in den Markt. Der erste Launch des Frameworks fand 2014 statt. Im Jahr 2016 erfolgte ein Relaunch. Vue bezeichnet sich selbst als „intuitives, schnelles und integrierbares MVVM zur Erstellung interaktiver Schnittstellen“. Diese Eigenschaften können wir bei K&C weitgehend bestätigen.

Das wesentliche Ziel des Frameworks ist es, Ideen in der Entwicklung von Web-Oberflächen (Komponenten, Declarative UI, Hot-Reloading, Time-Travelling-Debugging) greifbarer zu machen. Für Nachwuchs-Entwickler ist es im Vergleich zu anderen Frameworks deutlich einfacher zu erlernen.

Alibaba, Nintendo, Expedia und weitere Großprojekte setzen auf Vue.js. Damit ist das Vorurteil, das Framework würde sich nur für Single-Page-Anwendungen eignen, klar widerlegt. Der zunehmende Erfolg von Vue.js ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die Technologie von keinem „Großunternehmen“ unterstützt wird. Vue.js wurde von Evan You, einem ehemaligen Google-Mitarbeiter, komplett in Eigenregie entwickelt.

Zahlreiche Meinungsmacher beurteilen die Unabhängigkeit positiv. Dies hat dazu geführt, dass rund um Vue eine engagierte, „ehrenamtliche“ Support-Community entstanden ist. Probleme und Fragen werden in der Regel deutlich schneller beantwortet als bei den großen, von Unternehmen unterstützten Frameworks wie Angular und React.

Positiv hervorzuheben sind außerdem die Klarheit von Code und API. Ein „Over-Engineering“ ist hier definitiv nicht zu erkennen. Auf die Position von Vue.js hat sich dies offensichtlich nicht ausgewirkt. Im Technology Radar hat Vue.js denselben Status wie Angular.

STÄRKEN VON VUE.JS

  • Anders als in React sind JavaScript-Code, Templates und CSS nicht vermischt.
  • Es kann sowohl ES5 und ES6 als auch TypeScript genutzt werden (das Setup kann allerdings schwieriger sein).
  • Wie React interagiert Vue relativ gut mit anderen Bibliotheken oder sogar anderen Projekten.
  • Die Dokumentation von Vue ist leicht verständlich und gut strukturiert. Dies vereinfacht den Einstieg.

SCHWÄCHEN VON VUE.JS

  • Vue ist relativ neu. Eine Unterstützung durch einen großen Tech-Player ist, anders wie bei Angular (Google) und React (Facebook), nicht gegeben.

Ember

Das Open Source Framework Ember ist bei Entwicklern seit langer Zeit beliebt. Es stammt ursprünglich von Apple Music. Vordergründig ist es als umfangreiches Repository bekannt, das als Dictionary für die App-Entwicklung eingesetzt wird. Es folgt zudem dem Motto „Konventionen vor Konfigurationen“ und ermöglicht eine bidirektionale Datenbindung.

STÄRKEN VON EMBER

  • Einfache Konfiguration auf dem System
  • Komfortable Templates
  • Bietet gute Benutzeroberflächen

SCHWÄCHEN VON EMBER

  • Kurzfristige Änderungen werden langsam verarbeitet
  • Eines der komplexesten Frameworks
  • Inaktive Community, dadurch viele veraltete Tutorials
  • Schwer beherrschbar
  • Zu komplex für kleine Projekte
  • Große Zeitspannen bis zur Veröffentlichung neuer Versionen, dennoch nur wenige neue Optionen

jQuery

jQuery ist eine plattformübergreifende Javascript-Bibliothek. Sie ist kostenlos, Open-Source und sehr hilfreich für Aufgabenstellungen rund um DOM- und Ajax-Requests. Obwohl jQuery unter bestimmten Bedingungen bereits unersetzlich geworden ist, passt es dennoch nicht zu den Anforderungen jeder Anwendung. Auch kann es die Möglichkeiten einschränken.

STÄRKEN VON JQUERY

  • Geeignet für AJAX-Programme
  • Aufgrund seiner hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit weit verbreitet
  • Browserübergreifend
  • Einfache DOM-Manipulation
  • Plug-ins verfügbar
  • Schnelle Fehlererkennung

SCHWÄCHEN VON JQUERY

  • Nicht alles folgt einem gemeinsamen Standard
  • Community ist wenig engagiert
  • Inkompatibilitätspotenzial durch ungeeignete Version
  • Schwierige Handhabung von AJAX und jQuery für Einsteiger

Angular, Vue, jQuery, React oder Ember: Wie sollten Sie sich entscheiden?

Mit welcher Technologie sollten Sie nun Ihre App umsetzen?

Mit Angular, Vue, jQuery, React oder Ember? Wie bereits erwähnt, hat jedes Framework bzw. jede Bibliothek ihre Stärken und Schwächen. Die richtige Entscheidung hängt von den spezifischen Anforderungen einer Anwendung ab. Sie wird jedoch auch von personellen Ressourcen in der Entwicklung und kaufmännischen Überlegungen beeinflusst.

Natürlich möchten wir Ihnen nach dieser umfassenden Betrachtung der fünf Technologien eine Antwort auf Ihre Frage liefern. Es folgen daher einige Faustregeln, die Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen können:

  • Setzen Sie Angular ein, wenn Ihnen TypeScript gefällt und Sie das einheitliche, kontinuierliche Arbeiten in einem klar definierten Rahmen bevorzugen.
  • React ist für Sie geeignet, wenn Sie Flexibilität benötigen, umfangreiche Umgebungen bevorzugen, nicht zwischen verschiedenen Paketen auswählen möchten und JS genauso mögen, wie Ihren eigenen Ansatz und modernste Technologien.
  • Nutzen Sie Vue.js, wenn Sie kurze Einarbeitungszeiten, ein schlankes Framework oder saubere HTML-Dateien benötigen.
  • Ember ist die beste Lösung, wenn Sie… Ember mögen 🙂
  • jQuery empfiehlt sich, wenn Sie nach einem bewährten Framework suchen, gerade erst mit der Programmierung begonnen haben und nur die Grundlagen von JS und HTML kennen. Auch bietet sich jQuery an, wenn Sie JavaScript-Komplexitäten wie AJAX-Aufrufe und die DOM-Manipulation vereinfachen möchten.

Sie können sich immer noch nicht entscheiden? Dann testen Sie sämtliche Technologien in verschiedenen Szenarien. Sie werden dann in der Lage sein, eigene Schlüsse zu ziehen.

Krusche & Company – Beratung für Webentwicklung mit Sitz in München

Die spezialisierten Entwickler von Krusche & Company verfügen über Erfahrungen in Angular, Vue, jQuery, React und Ember. Unsere Münchner Agentur für Webentwicklung, DevOps, Cloud und digitale Transformation blickt mittlerweile auf über 20 Jahre Projekterfahrung zurück.

Egal ob Lean MVPs für Start-ups, mittelgroße Projekte oder Enterprise-Portale für führende europäische Unternehmen: Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Ziele Ihre Digitalstrategie zu erreichen.

Wir kombinieren ein deutsches Management mit Nearshore-Technologie-Experten zu einer attraktiven Mischung aus Qualität, Transparenz und Top-Konditionen. Sie benötigen Ressourcen für die Entwicklung, eine Cloud-Migration oder -Architektur, DevOps, eine Team-Erweiterung oder ein dediziertes Team? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf! Lassen Sie uns gemeinsam über Ihre.

Projektanforderungen sprechen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Ziele exakt, pünktlich und kostengünstig erreichen.

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Das Login-Formular oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Sorry that something went wrong, repeat again!
Kontaktieren Sie uns