Softwareentwickler – die begehrtesten Fachkräfte des 21.Jahrhunderts

EIN UMFASSENDER EINBLICK IN DIE TÄTIGKEITEN VON SOFTWAREENTWICKLERN, IHRE JEWEILIGEN PROFILE, WIE MAN EINER WIRD, DEN ARBEITSMARKT FÜR ENTWICKLER UND WIE UND WO MAN SIE EINSTELLT

DevOpsUPDATED ON Oktober 15, 2021

Author

Translated by:

Cover image for blog post on software developers

Softwareentwickler (auch Programmierer oder Informatiker genannt) entwickeln Software. Wie bei Feuerwehrleuten und Metzgern, Bäckern und Kerzenziehern scheint die Berufsbezeichnung ziemlich selbsterklärend zu sein. Aber diese Annahme würde der enormen Vielfalt, die der Oberbegriff „Softwareentwickler“ abdeckt, nicht gerecht werden.

Im Jahr 2021 ist Softwareentwicklung ein sehr umfangreiches Arbeitsgebiet. Es gibt eine riesige und stets wachsende Vielfalt an verschiedenen Arten von Software, die alle von Softwareentwicklern geschaffen wird. Aber auch wenn jede Software mit Code erstellt wird und letztendlich auf irgendeiner Art von Hardware läuft, gibt es eine riesige Vielfalt innerhalb dieser Welt.

Es gibt die Anwendungssoftware, mit der wir als Verbraucher und Fachleute am meisten zu tun haben. Es gibt Systemsoftware, die die Grundlage für die Hardware wie Smartphones und Laptops bildet, auf denen die Anwendungssoftware läuft. Dann gibt es noch die Embedded Software („eingebettete Software“), die für elektronische Geräte und Systeme wie Haushaltsgeräte, Autos und Industrieroboter unerlässlich ist. Und das sind nur die drei Hauptkategorien der verschiedenen Softwarearten, die von Softwareentwicklern entworfen und programmiert werden.

Softwareentwickler verfügen über einige grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, sind aber in der Regel auch Spezialisten für eine bestimmte Art von Software, z. B. für benutzerorientierte Anwendungssoftware oder Embedded Software. In diesem weitgefassten Bereich verfügen Softwareentwickler über bestimmte Fähigkeiten so genannte „Tech Stack“, die den Kompetenzbereich wie z.B. die Programmiersprachen und Frameworks, mit denen sie vertraut sind, definiert.

In diesem Blogbeitrag erhalten Sie einen umfassenden Überblick über:

  • Was genau machen Softwareentwickler?
  • Die verschiedenen Typen und Kategorien von Softwareentwicklern
  • Der Markt für Softwareentwickler – Trends bei Angebot und Nachfrage
  • Tarife und Gehälter für Softwareentwickler
  • Wie man Softwareentwickler einstellt
  • Wie man Softwareentwickler wird

Können wir Ihnen bei Ihrem nächsten Softwareentwicklungsprojekt helfen?

Flexible Modelle für Ihre Bedürfnisse!

Was genau machen Softwareentwickler?

Softwareentwickler entwickeln, einfach ausgedrückt, Software. Aber was genau beinhaltet die Entwicklung funktionierender Softwareprodukte? Um die genaue Rolle eines Softwareentwicklers zu verstehen, ist es sinnvoll, einen Schritt zurückzutreten und den gesamten Lebenszyklus der Softwareentwicklung sowie die anderen Rollen in einem Softwareentwicklungsteam zu betrachten.

Phases of the software development life cycle infographic-1

Mit einige Variationen je nach gewählter Methodik und Framework verläuft der Softwareentwicklungsprozess in sechs Hauptlebenszyklusphasen:

  • Planung und Analysis
  • Design
  • Entwicklung
  • Testen
  • Bereitstellung
  • Wartung

Softwareentwickler sind vor allem an der Entwicklungsphase beteiligt, also an der Phase, in der der eigentliche Code geschrieben wird, aus dem ein funktionierendes Softwareprodukt entsteht. Wie die obige Infografik zeigt, erledigen andere IT-Spezialisten innerhalb des Software-Entwicklungsteams den Großteil der anderen fünf Phasen.

Einige der anderen Rollen, wie z. B. System- oder Anwendungsarchitekten, werden in der Regel von ehemaligen Softwareentwicklern übernommen. Sie erfordern zwar ein tiefes Verständnis der Softwareentwicklung, sind aber keine Softwareentwicklerrollen.

Ein Anwendungs- oder Systemarchitekt ist die Person, die für das High-Level-Design und den Umfang eines bestimmten Softwareprojekts verantwortlich ist. Seine Rolle liegt hauptsächlich in der Definitionsphase zu Beginn der Entwicklung und beinhaltet die Festlegung, wie die Software die festgelegten Ziele und Anforderungen erreichen soll. Diese Rolle kann mit der eines Architekten bei einem Bauprojekt verglichen werden – woher auch der Name kommt.

Die Softwareentwickler sind die Mitglieder des Teams, die den vom Architekten erstellten Plan auf höchstem Niveau umsetzen. Mit anderen Worten: Sie übernehmen die eigentliche Arbeit bei der Erstellung der Software, indem sie den Code schreiben und das Ganze zu einer funktionierenden Software zusammenfügen.

Die verschiedenen Typen von Softwareentwicklern

Softwareentwickler gibt es nicht nur in verschiedenen Dienstgraden, sie können auch in einer Vielzahl von Programmiersprachen und Technologien unterteilt werden. Der Umfang der Programmiersprachen und Technologien, in denen ein Softwareentwickler Erfahrung und Fachwissen hat, wird als „Tech Stack“ bezeichnet.

Verschiedene Programmiersprachen und Technologien wie Frameworks, Libaries und Softwareentwicklungs-Tools werden bei der Entwicklung verschiedener Arten von Software und den verschiedenen Teilen, z. B. dem Front-End und Back-End, der Software verwendet.

Einige der wichtigsten Bereiche der Softwareentwicklung sind:

  • Anwendungssoftware
  • System-Software
  • Embedded Software („Eingebettete Software“)

Die meisten Softwareentwickler helfen bei der Erstellung von Anwendungssoftware, wobei es jedoch eine riesige Bandbreite an verschiedenen Arten von Softwareanwendungen gibt. Diese werden mit einer breiten Palette unterschiedlicher Programmiersprachen und Technologien erstellt.

Softwareanwendungen reichen von Computerspielen über Webanwendungen wie SaaS-Produkte, Unternehmensportale und einfache Webseiten bis hin zu systemeigenen Anwendungen, die auf einem bestimmten Betriebssystem wie Windows, Android oder iOS laufen.

Die Anwendungssoftware kann recht einfach sein, wie z. B. eine einseitige Anwendung (Webseite), die ein Webseitendesign am Front-End und ein einfaches CMS am Back-End umfasst. Es kann sich aber auch um eine äußerst komplexe cloudbasierte Anwendung handeln, die darauf ausgelegt ist, riesige Datenmengen im Back-End zu verarbeiten bzw. zu sichern, Algorithmen auszuführen und aus einer großen Anzahl miteinander verbundener User Stories besteht.

Die schiere Vielfalt der verschiedenen Arten von Softwareanwendungen bedeutet, dass es in der Praxis wenig Sinn macht, von „Anwendungssoftwareentwicklern“ zu sprechen. Stattdessen kategorisieren wir die Entwickler nach ihrer technischen Ausstattung und ihrem Dienstgrad. Das Gleiche gilt für Softwareentwickler, die sich auf andere Arten von Software wie Systemsoftware, Embedded Software, Datenbanken oder KI-Algorithmen spezialisiert haben.

Werfen wir einen Blick auf einige der Hauptgruppen von Softwareentwicklern, die durch ihren Technologie-Stack definiert werden:

Front-End Entwickler

Front-End-Softwareentwickler programmieren die Benutzeroberfläche einer Softwareanwendung. Das ist der Teil, den wir als Nutzer hauptsächlich zu sehen bekommen, z. B. auf Webseiten, die wir aufrufen, oder in mobilen Apps, die wir nutzen. Im Jahr 2021 sind JavaScript sowie JavaScript-Frameworks und -Libraries wie Angular und React die am meisten nachgefragten Fähigkeiten von Front-End-Softwareentwicklern, wobei jedoch noch viele weitere Fähigkeiten der Front-End Programmierung gesucht werden.

Back-End Entwickler

Back-End-Softwareentwickler schreiben die Infrastruktur, auf der die Benutzeroberfläche aufbaut – alle Elemente, die eine Anwendung antreiben, die der Benutzer nicht sehen kann und die sich auf Funktionalität, CRM, Datenbanken, Systemintegration, Kernlogik, Hosting und Sicherheit beziehen.

Das Back-End einer Anwendung kann in seiner Komplexität und Tiefe sehr unterschiedlich sein – von der relativ einfachen Infrastruktur hinter einer einfachen Webseite (CMS, Hosting und Sicherheit) bis hin zu einer ausgefeilten Cloud-Native-Architektur, Datenbank-Engineering und Integration mit umfassenderen Systemen, die verschiedene Softwareprodukte miteinander verbinden.

Java, Python, Node.js, SQL, Bash/Shell, Kubernetes, Docker und Rancher gehören zu den derzeit am meisten gefragten Backend-Entwicklerfähigkeiten. Die am häufigsten verwendeten Backend-Datenbanktechnologien sind mySQL, PostgreSQL, SQLite und Mongo DB.

front and back end software development Iceberg infographic

Full-Stack-Entwickler

Full-Stack-Softwareentwickler beherrschen sowohl Front-End- als auch Back-End-Technologien und können eine ganze App programmieren bzw. als Teil eines Softwareentwicklungsteams sowohl UI- als auch Infrastrukturentwicklungsaufgaben übernehmen. Stack Overflow’s 2021 Developer Survey zeigt, dass die meisten Softwareentwickler die Rolle des Full-Stack-Entwicklers besetzen.

Software developer roles in order of most common

Mobile-Entwickler

Mobile Softwareentwickler können sowohl Front-End-, Back-End- oder Full-Stack-Entwickler sein. Der Begriff bedeutet einfach, dass diese Softwareentwickler sich auf Technologien spezialisiert haben, die bei der Entwicklung mobiler Apps verwendet werden, entweder plattformübergreifend oder nativ.

Plattformübergreifende mobile Apps werden im Browser ausgeführt. Flutter, React Native und Ionic sind die beliebtesten Frameworks, die von mobilen Entwicklern für diese Art von zunehmend beliebten Apps verwendet werden. Native mobile Apps, die speziell für die mobilen Betriebssysteme Android oder iOS entwickelt werden, verwenden spezielle Programmiersprachen, UI-Frameworks und Entwicklungstools.

Swift und Objective-C sind die Sprachen, die für die Programmierung von iOS verwendet werden, ergänzt durch die UI-Frameworks UIKit und SwiftUI sowie Tools wie Appcode und Xcode. Java ist die am häufigsten verwendete Sprache für die Programmierung von Android-Apps. Kotlin ist ebenfalls sehr beliebt, ebenso wie die UI-Frameworks Android UI und Jetpack Compose. Android Studio und Android Developer Tools (ADT) sind die beliebtesten Android-Entwickler-Toolsets.

DevOps -Ingenieure

Die Rolle des DevOps kann zwischen verschiedenen Softwareentwicklungsprojekten und -teams erheblich variieren und kann sowohl stärker auf den Betrieb als auch auf die Entwicklung ausgerichtet sein. Der DevOps-Ansatz vereinheitlicht die Rollen und Verantwortlichkeiten von Entwicklung und Betrieb als Philosophie oder Methodik. Es soll die traditionellen „Wir für sie“-Prozesse aufbrechen, bei denen das Entwicklungsteam die Software an den Betrieb übergibt, der dann dafür verantwortlich ist, dass sie in der Produktionsumgebung genauso funktioniert wie in der Entwicklungsumgebung.

DevOps-Ingenieure bilden die Brücke zwischen Entwicklung und Betrieb und arbeiten gemeinsam mit dem Entwicklerteam am Code, beaufsichtigen die Code-Releases und verwalten die Bereitstellungs- und Betriebsprozesse. Sie arbeiten auch mit dem Betriebsteam an der ordnungsgemäßen Integration und dem Betrieb der entwickelten Software.

Ein DevOps-Ingenieur benötigt in der Regel Programmierkenntnisse sowie Management-, Agile- und DevOps-Prinzipien, Problemlösungs- und Organisationsfähigkeiten.

DevOps-Teams und -Consultants

Bringen Sie Ihr nächstes Cloud-Projekt in Schwung!

Softwareentwickler nach Dienstgrad – was ist der Unterschied zwischen Lead-, Senior-, Mid- und Junior-Entwickler in der Softwareentwicklung?

Softwareentwickler werden in der Regel in vier Hauptkategorien nach Dienstgrad eingeteilt:

  1. Lead-Entwickler
  2. Senior-Entwickler
  3. Mid-level-Entwickler
  4. Junior-Entwickler

Lead-Entwickler oder Leitender Softwareentwickler (Hauptentwickler)

Wenn wir die Metapher des Bauens weiterführen, trifft ein leitender Softwareentwickler die Entscheidungen darüber, wie die hochgesteckten Anforderungen des Architekten innerhalb des vorgegebenen Rahmens am besten umgesetzt werden können. Das auf eine Art und Weise, die in etwa mit der Rolle eines Bauingenieurs zu vergleichen ist. Der leitende Entwickler ist in der Regel auch in den eigentlichen Programmierprozess eingebunden und übernimmt die komplexesten Aufgaben meist selbst.

Außerdem ist der leitende Entwickler gewöhnlich Entscheidungsträger bei Diskussionen über die bestmögliche Umsetzung zur Lösung von Projektanforderungen.

Senior-Entwickler oder Erfahrene Softwareentwickler

Der Lead-Entwickler ist in der Regel einer von mehreren erfahrenen Softwareentwicklern, die diese Aufgabe übernehmen könnte. Senior-Entwickler haben in der Regel (es gibt Ausnahmen, bei denen Entwickler schneller als der Durchschnitt ein Senior-Niveau erreichen) mehrere Jahre Erfahrung in zahlreichen Softwareentwicklungsprojekten, außerdem sind sie Experten in mindestens einer, oft sogar mehreren Programmiersprachen sowie Frameworks oder Libaries.

Senior-Softwareentwickler zeigen Eigeninitiative, arbeiten ohne tägliche Aufsicht und sind in der Lage, auch komplexere Programmieraufgaben effizient zu lösen. Senior-Entwickler sind häufig auch für die Betreuung von Kollegen der mittleren und unteren Ebene verantwortlich und beurteilen die Qualität ihrer Arbeit bzw. greifen bei Bedarf auch ein.

Mid-Level-Softwareentwickler – Mittelstufe

Softwareentwickler der mittleren Ebene sind ebenfalls einigermaßen kompetente Fachleute, die in der Lage sind, selbständig zu programmieren, deren Fachwissen und Erfahrung jedoch unter dem Niveau eines „Senior“ Entwicklers liegt.

Mid-Level-Entwickler verfügen in der Regel über 1,5 bis 3 Jahre Vollzeit-Entwicklungserfahrung (dies kann von Person zu Person stark variieren) und sind in der Lage, einen Großteil der Entwicklungsaufgaben unter Verwendung ihres „Tech-Stacks“, selbständig zu erledigen. Bei komplexeren Programmieraufgaben benötigen sie unter Umständen die Unterstützung von erfahreneren Kollegen. Ihre Arbeit sollte trotzdem regelmäßig auf ihre Qualität geprüft werden.

Junior-Softwareentwickler

Junior-Softwareentwickler sind die Lehrlinge in einem Softwareentwicklungsteam, die die noch relativ am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Ein Junior-Softwareentwickler verfügt über grundlegende bis mittlere Kenntnisse im Schreiben von Code in mindestens einer Programmiersprache und einem Framework sowie über grundlegende Informatikkenntnisse.

Es wird davon ausgegangen, dass Junior-Entwickler ständige Aufsicht und Anleitung benötigen und dass jeder Code, den sie selbst erstellen, von erfahreneren Kollegen überprüft werden sollte. Sie werden mit einfachen, gelegentlichen Aufgaben und Low-Level-Coding beauftragt, um Erfahrungen und Kenntnisse in der Programmierung in dem von ihnen gewählten „Tech-Stack“  zu sammeln.

Normalerweise gibt es nur bei größeren Softwareentwicklungsprojekten und -teams eine echte Rolle für Junior-Entwickler. Allerdings kann ein Entwicklerteam, einen Junior-Entwickler in einer Unterstützerrolle einsetzen, um seine berufliche Laufbahn als Mid-Level-Entwickler zu fördern.

Tarife und Gehälter für Softwareentwickler

Als hochqualifizierte und gefragte Spezialisten verdienen Softwareentwickler attraktive Gehälter. Innerhalb dieser sehr weit gefassten Beschreibung gibt es jedoch eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Ein Nachwuchsentwickler, der Erfahrungen mit einem beliebten Framework wie React sammelt, kann mit einem relativ bescheidenen Gehalt von etwa $2000 oder 2000€ pro Monat einsteigen. Als Senior-Entwickler kann dieses Gehalt jedoch leicht auf $7000 oder $8000 pro Monat und mehr ansteigen.

Der geografische Standort hat nach wie vor Einfluss auf das durchschnittliche Gehaltsniveau von Softwareentwicklern, wobei Fachleute in Entwicklerländern mit höheren Löhnen manchmal erheblich mehr verdienen als ähnlich qualifizierte und erfahrene Kollegen in Nearshore- und Offshore-Standorten.

Die Kluft verringert sich jedoch zusehends, da Remote-Arbeit immer gängiger wird und sich das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage weiter zugunsten der Angebotsseite entwickelt. Insbesondere hochqualifizierte Softwareentwickler befinden sich heute in einer so starken Verhandlungsposition, dass ihr Standort weit weniger Einfluss auf die Vergütung hat, die sie von ihren Arbeitgebern erwarten können.

Wenn Sie Softwareentwickler über einen Drittanbieter, z. B. ein Softwareentwicklungs- oder IT-Outsourcing-Unternehmen, einstellen, können Sie in der Regel mit einer durchschnittlichen Marge von etwa 30 % zusätzlich zu den Gehaltskosten des direkten Arbeitgebers rechnen.

Die Stack Overflow 2021 Developer Survey bietet einen tieferen Einblick in das durchschnittliche Gehaltsniveau von Softwareentwicklern auf der Grundlage von Kenntnissen in Programmiersprachen, Web-Frameworks, Datenbanktechnologien und Cloud-Plattformen. Hier ist die Tabelle mit den durchschnittlichen Entwicklergehältern nach Web-Framework-Kenntnissen:

Median software developer salaries by web framework

Wie wird man Softwareentwickler?

Eine der Schönheiten des Berufs des Softwareentwicklers ist, dass er einer echten Leistungsgesellschaft nahe kommt. Es gibt immer Raum für Verbesserungen, doch im Allgemeinen werden Ihre Fähigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung mit einer marktgerechten Anstellung entsprechend honoriert.

Wenn Sie kein Softwareentwickler sind, aber gerne einer werden oder zumindest die Möglichkeit dazu ausloten möchten, wo sollten Sie anfangen? Wie wird man Softwareentwickler?

Der traditionellste Weg zum Softwareentwickler ist ein Studium der Informatik. Auf diese Weise erwirbt man die Grundlagen der Informatik und des Programmierens, um sich anschließend auf einen bestimmten Technologiebereich zu spezialisieren und in der Hierarchie aufzusteigen.

Aber das ist nur ein Weg und nicht der Weg, den viele erfolgreiche Softwareentwickler eingeschlagen haben. Viele Softwareentwickler kommen aus anderen MINT-Bereichen, wobei Mathematik insbesondere für die algorithmische Programmierung eine beliebte Grundausbildung darstellt. Andere kommen aus einem breiten Spektrum unterschiedlicher Bildungsbereiche, einschließlich der Geistes- und Sozialwissenschaften – es gibt keine Regel, die jemanden mit beliebigem Hintergrund davon abhält, das Programmieren zu erlernen.

Für diejenigen, die mit einem anderen Bildungshintergrund als dem der Informatik in die Softwareentwicklung einsteigen wollen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sie dies tun können. Sie können beispielsweise Kurse an einem traditionellen Bildungsinstitut oder an einer der immer zahlreicher werdenden Fachschulen für Softwareentwicklung und andere IT-Spezialisierungen teilnehmen. Heutzutage gibt es allerdings oft auch reine Online-Studienmöglichkeiten.

Für ein Studium der Softwareentwicklung an einer formalen Bildungseinrichtung oder einer privaten Schule für Softwareentwicklung müssen Sie in der Regel Gebühren zahlen. Es ist aber auch möglich, sich mit Engagement und harter Arbeit die Fähigkeiten eines Softwareentwicklers anzueignen, ohne einen Cent für die Ausbildung auszugeben.

Es gibt auch mehrere hochwertige und kostenlose Online-Ressourcen, die darauf ausgelegt sind, Softwareentwicklungskenntnisse im Selbststudium zu vermitteln. Nicht alle konzentrieren sich ausschließlich auf Programmierung und IT-Spezialisierungen, die aufgelisteten Webseiten bieten jedoch viele fantastische kostenlose Kurse für angehende Softwareentwickler. Einige der am meisten empfohlenen sind:

https://www.freecodecamp.org/

https://ocw.mit.edu/

https://www.edx.org/learn/computer-programming

https://www.coursera.org/

https://hackr.io/

https://www.codecademy.com/catalog

Wie stelle ich Softwareentwickler ein?

Wenn Sie Softwareentwickler für ein Projekt einstellen müssen, wo finden und rekrutieren Sie am besten die nötigen Fachleute? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, und welche für Sie oder Ihr Unternehmen die richtige ist, hängt von Ihren besonderen Umständen und den Anforderungen Ihres Entwicklungsprojekts ab. Die wichtigsten Verfahren sind jedoch folgende:

Festangestellte Mitarbeiter – entweder mit Hilfe eines spezialisierten Personalvermittlers oder, wenn Sie gewillt sind, Zeit und Mühe zu investieren und den Grad der Fachkenntnis persönlich einschätzen können, können Sie selbst tätig werden und Stellenanzeigen auf beliebten Jobbörsen und -portalen schalten.

Freiberufler – es gibt eine Reihe von Plattformen, die Freiberufler mit denjenigen zusammenbringen, die Spezialisten für eine bestimmte Aufgabe oder ein bestimmtes Projekt einstellen möchten, darunter Toptal.com, Upwork.com, YouTeam.io und Lemon.io.

IT-Outsourcing-Unternehmen oder Software-Agenturen – ein IT-Outsourcing-Unternehmen oder eine Software-Agentur „leiht“ Ihnen ein maßgeschneidertes Software-Entwicklungsteam für die Arbeit an Ihrem Projekt. Dies kann das Projekt-/Liefermanagement oder nur die Softwareentwickler selbst umfassen, während Sie den Rest selbst in die Hand nehmen.

Die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten IT-Outsourcing-Anbieter bietet viele der Vorteile, die eine direkte Einstellung von Mitarbeitern mit sich bringt (und den zusätzlichen Vorteil, dass Experten die Mitarbeiter auf technisches Know-how geprüft haben), jedoch mit weitaus größerer Flexibilität. Sie können ein Team je nach Projektzyklus vergrößern oder verkleinern, ohne an die Kosten für fest angestellte Mitarbeiter gebunden zu sein.

K&C - Wir schaffen innovative Tech-Lösungen seit über 20 Jahren.

Kontaktieren Sie uns, um Ihre individuellen Bedürfnisse oder Ihr nächstes Projekt zu diskutieren.