Software aus Weißrussland: IT-Outsourcing in Belarus

Nicht viele Menschen wissen viel über Weißrussland, aber das osteuropäische Land entwickelt sich dank seines Reichtums an talentierten Softwareentwicklern schnell zu einem neuen Hotspot für IT-Outsourcing. In diesem Blog finden Sie alle praktischen Informationen, die Sie benötigen, wenn Sie eine Zusammenarbeit mit belarussischen IT-Fachkräfte in Erwägung ziehen, sowie einige allgemeine Einblicke in dieses faszinierende Land.

IT OutsourcingUPDATED ON November 26, 2021

Auch wenn Weißrussland (oder Belarus) nicht unbedingte positive internationale Aufmerksamkeit bekommt, gibt es sehr wohl einen zumindest für die Wirtschaft sehr zusprechenden Aspekt – Belarus ist ein boomendes Nearshore-IT-Outsourcing Ziel. Wie die meisten osteuropäischen Länder hat auch Weißrussland aufgrund seiner traditionellen Stärken in den Bereichen Mathematik und Ingenieurwesen in den letzten Jahren eine große Zahl fähiger Softwareentwickler hervorgebracht.

Weißrussland ist sich des wirtschaftlichen Potenzials seiner zahlreichen Programmierer bewusst, und trotz der komplizierten politischen Lage verfolgt das Land eine konsequente Politik, die darauf abzielt, ausländische Investitionen in seinen Technologiesektor zu fördern. Die Rechtsvorschriften und das Steuersystem sind außerdem Vorteilhaft um belarussische IT-Spezialisten für internationale Unternehmen interessant zu machen.

Im Rahmen eines erfolgreichen Joint Ventures mit einem Partnerunternehmen in Weißrussland in den letzten Jahren hat K&C vor kurzem offiziell ein neues Büro in dem Land eröffnet, wo wir aktiv nach neuen Mitarbeitern suchen. Außerdem haben wir mehr als genug gesehen, um davon überzeugt zu sein, dass Weißrussland in den kommenden Jahren seinen Ruf als IT-Outsourcing-Destination ausbauen wird.

Als IT-Outsourcing-Dienstleister und Softwareentwicklungsunternehmen mit Sitz in München, Deutschland, bietet K&C maßgeschneiderte Softwareentwicklungsteams und Teamverstärkung für Kunden, die hauptsächlich in der D-A-CH-Region und in Westeuropa ansässig sind. Verständlicherweise haben potenzielle Kunden oft viele Fragen zur Zusammenarbeit mit Softwareentwicklern und anderen IT-Spezialisten in unseren Büros in Osteuropa, einschließlich Minsk, Weißrussland.

Häufig werden auch Fragen zur Logistik der Zusammenarbeit mit Nearshore-Softwareentwicklungsteams gestellt:

– Wie einfach ist es für sie, uns gelegentlich vor Ort zu besuchen oder für uns, zum Team zu reisen? Ist das Englischniveau der weißrussischen IT-Spezialisten generell hoch oder oft problematisch?

– Können wir Entwickler billiger und schneller rekrutieren als in unserem Heimatmarkt, und sind sie genauso gut wie die lokalen Alternativen?

Für andere, die ein stärkeres Engagement in Weißrussland und seinem Markt für IT-Spezialisten sowie den Aufbau einer lokalen Geschäftseinheit in Erwägung ziehen, stellen sich viele Fragen zum Steuersystem des Landes, zur digitalen Infrastruktur und zum politischen Klima.

In diesem Artikel gehen wir in Form von FAQs auf alle Fragen ein, die uns regelmäßig von Kunden und potenziellen Kunden gestellt werden, die ein IT-Outsourcing in Belarus oder den Aufbau eines technischen Zentrums in dem Land in Betracht ziehen. Als Bonus haben wir einige interessante Trivialitäten beigefügt, die Ihnen helfen werden, Ihre Gastgeber zu beeindrucken, wenn Sie selbst nach Belarus reisen oder sich mit Leuten vor Ort aus der Ferne unterhalten.

Wenn Sie zusätzliche Fragen zu den hier behandelten haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail, um uns mitzuteilen, was Sie gerne hinzufügen möchten, oder fragen Sie uns direkt

Können wir Ihnen bei Ihrem nächsten Softwareentwicklungsprojekt helfen?

Flexible Modelle für Ihre Bedürfnisse!

Belarus – Geografie und Bevölkerung

Population

9,35 Millionen

Landesfläche

207.595 km²

Grenzen

Russland, Ukraine, Polen, Lettland & Litauen

Zeitzone

Die Zeitzone in der sich Weißrussland befindet ist die UTC+03:00, was drei Stunden später als die „Coordinated Universal Time (UTC)“ ist, in der sich Länder wie Großbritannien oder Iceland befinden. Außerdem sind das zwei Stunden später als die „Central European Time“ in der sich Länder wie Frankreich, Deutschland und Polen befindne, sowie eine Stunde Später als die „East European Standard Time“ in der sich wiederum Bulgarien, Ukraine oder Finnland befinden. Belarus ist zusammen mit den Westen Russlands das einzige Land in dieser Zeitzone. Dennoch ist es für Zentral- und Osteuropa noch nah genug um Arbeitszeiten noch gut Koordinieren zu können.

Weißrussische Großstädte nach Bevölkerung

Die mit Abstand Größte Stadt in Belarus ist die im Zentrum des Landes liegende Hauptstadt Minsk mit etwa 1,98 Millionen Einwohnern. Die zweitgrößte Stadt ist die Großstadt Homel (auch Gomel genannt) mit etwa 530 Tausend Einwohnern, die Nahe der Ukrainisch, Russischen Grenze im Südosten des Landes liegt. Die darauffolgenden Städte sind: Mahiljou auch Mogiljow genannt (380 Tausend), Hrodna bzw. Grodno (370 Tausend) und  Wizebsk bzw. Witebsk (370 Tausend).

Ethnische Gruppen

84% Weißrussen bzw. Belarussen, 8% Russen, 3% Polen, 1% Ukrainer und 4% Sonstige

Religion

73,3% Ost-Orthodoxisch, 14,8% nicht gläubig (Atheist oder gleichgültig), 9,7% katholisch, 1,5% andere Christen und 0,7% sonstige

Politik

Belarus, wo Aljaksandr Lukaschenka seit 1994 regiert, ist wahrscheinlich die letzte Diktatur in Europa. Seit den Präsidentschaftswahlen Ende 2010, bei denen Lukaschenka seine Alleinherrschaft bestätigte, sind die belarussische Polizei und der Geheimdienst gewaltsam gegen die pro-demokratische Opposition vorgegangen. Dieses Vorgehen wiederholte sich bei den großen Protesten gegen das Regime bei den Präsidentschaftswahlen 2015 und 2020. Damit rückt ein friedlicher demokratischer Wandel in noch weitere Ferne. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung.

Wie sieht das Geschäftsklima aus? – Die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Finanzinformationen ist sehr unterschiedlich, und auch das allgemeine Geschäftsumfeld ist nur mittelmäßig. Das institutionelle System weist einige Schwächen auf, was das Umfeld instabil und manchmal ineffizient macht und die Transaktionen zwischen Unternehmen riskant. Darüber hinaus kann die Eintreibung von Forderungen manchmal schwierig sein.

Sprache

Die Amtssprachen in Weißrussland sind Belarussisch (oder Weißrussisch) und Russisch. Obwohl das Belarussische nach der Unabhängigkeit 1991 an Bedeutung gewonnen hat, dominiert das Russische das öffentliche Leben, insbesondere in den Großstädten. Etwa 75 % der Belarussen geben an, dass sie Russisch als Hauptkommunikationssprache verwenden, auch wenn es nicht ihre Muttersprache ist. Nur knapp 12 % geben Belarussisch als ihre Hauptkommunikationssprache an, was vor allem in den ländlichen Regionen der Fall ist.

Es gibt auch eine mündliche Mischform der beiden Sprachen namens Trasjanka, die im ganzen Land verwendet wird. Darüber hinaus wird in einigen Teilen des westlichen Weißrusslands Polnisch gesprochen, was auf die historischen Beziehungen zu Polen zurückzuführen ist.

Geschäftlich aus / nach Belarus

Der Trend zur Remote-Arbeit in der IT- und Softwarebranche hat sich stark beschleunigt, insbesondere nach dem Ausbruch der Covid 19-Pandemie. Infolgedessen konnten sich viele Teams nur noch online treffen, unabhängig von ihrem Standort. Dabei spielte es keine Rolle, ob die Teams in der Regel aus der gleichen Stadt kamen oder international verstreut waren. Während der Corona-Periode war die Remote-Arbeit für alle eine Realität.

Unter normalen Umständen waren regelmäßige physische Teambesprechungen für viele Entwicklungsteams eine notwendige Maßnahme. Die letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass zumindest für eine gewisse Zeit physische Treffen für eine erfolgreiche Projektdurchführung nicht immer notwendig sind, sofern ein solider organisatorischer Rahmen für die Remote-Arbeit vorhanden ist.

Da die belarussische Grenze für Reisende aus den meisten europäischen Ländern geöffnet ist, sind physische Treffen jedoch wieder möglich, und Geschäftsbeziehungen können persönlich aufgefrischt werden. Weißrussland ist aufgrund seiner Lage am nordöstlichen Rand des Landes und seiner Grenze zu Polen besonders für europaweite Geschäfte geeignet.

Wie lange dauert die Reise nach Belarus, von europäischen Großstädten?

Seit Belarus 2017 die allgemeinen Visabestimmungen für die meisten westlichen Länder angepasst hat, ist es für Bürger aus Ländern wie dem Vereinigten Königreich oder den EU-Mitgliedstaaten viel einfacher geworden, in das Land ein- und auszureisen. Obwohl die Zahl der Flugverbindungen in die Hauptstadt Minsk gestiegen ist, reichen sie nicht an die Verbindungen heran, die andere Nearshore-Outsourcing-Hotspots in der Region wie Lemberg oder Kiew in der Ukraine bieten können.

Viele Großstädte wie Berlin, Amsterdam, Frankfurt oder Wien haben direkte Flugverbindungen nach Minsk und ermöglichen Reisezeiten von 1:50 h bis 2:30 h in die weißrussische Hauptstadt. Bei zeitlich unflexiblen Terminen kann es jedoch notwendig sein, Zwischenstopps einzulegen.

Wie viel kostet es, um von den wichtigsten europäischen Städten nach Belarus zu reisen?

Für Weißrussland ist die Einreise auf dem Luftweg sicherlich am einfachsten. Natürlich können die Flugkosten stark variieren, vor allem, wenn Flüge mit Zwischenlandung genutzt werden müssen. Die Kosten für ein Hin- und Rückflugticket, das 2 bis 4 Wochen im Voraus gebucht wird, können beispielsweise zwischen 300 und 600 € betragen.

Brauche ich als EU, EWR oder GB-Staatsbürger ein Visum für die Einreise nach Belarus?

Weißrussland war für viele Europäer lange Zeit ein blinder Fleck in Osteuropa, was eine Schande ist. Doch seit etwa Februar 2017 hat sich das etwas geändert. Das liegt unter anderem daran, dass Weißrussland die bisherige Visumspflicht für 80 Länder aufgehoben hat, darunter das Vereinigte Königreich, Deutschland, Frankreich und viele andere vor allem westliche Länder.

Nach diesen Änderungen profitieren unter anderem Staatsangehörige der EU-Länder sowie der Schweiz, Norwegens, Großbritanniens, Islands und Liechtensteins von einem visumfreien Aufenthalt von maximal 30 Tagen, sofern sie über den internationalen Flughafen in Minsk (Minsk International Airport) einreisen.

Können belarussische IT-Fachkräfte in EU-Länder, sowie nach Großbritannien, Schweiz oder Norwegen einreisen?

Belarussische Staatsbürger können nicht ohne Visum in EU-Länder, das Vereinigte Königreich, die Schweiz, Norwegen oder Island einreisen. Belarussische Entwickler und IT-Fachleute müssen ein nationales Visum beantragen, bevor sie Kunden in Westeuropa einen Besuch abstatten können.

In der Regel unterscheiden sich die zu beantragenden Visa und die damit verbundenen Visabestimmungen je nach Motiv und Aufenthaltsdauer der weißrussischen IT-Fachkräfte. Das Visum, das für die Einreise in alle oben genannten Länder ausreicht, ist das bekannte Schengen-Visum, das Weißrussen die Einreise in alle Staaten des Schengen-Raums für bis zu 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen ermöglicht.

Die Visabestimmungen für Aufenthalte auf nationaler Ebene können jedoch unterschiedlich sein. So unterstützt die polnische Regierung beispielsweise belarussische IT-Fachleute mit Visa für die Möglichkeit, in Polen im Rahmen des Programms „Business Harbor“ Programm“ zu arbeiten. Auch die Ukraine und Litauen haben vereinfachte Visabestimmungen für IT-Fachkräfte aus Belarus eingeführt.

Die digitale Wirtschaft in Belarus – FAQ

Die belarussische IT- und Softwareindustrie befindet sich im Aufschwung. Die weißrussische Hauptstadt Minsk, einst das Zentrum der IT-Industrie in der Sowjetunion, beweist ihr Potenzial als modernes Zentrum der IT- und Softwarebranche. Mathematik und IT haben in Osteuropa eine lange Tradition, auch in Weißrussland, das trotz der schlechten wirtschaftlichen und politischen Lage über ein vergleichsweise gutes Bildungssystem verfügt, insbesondere im technischen Bereich.

So initiierten die im Hi-Tech-Park ansässigen IT- und Softwareunternehmen 2016 in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium ein Projekt, um Grundschülern der zweiten bis sechsten Klasse die Programmiersprache Scratch beizubringen. Heute lernen tausende belarussische Schüler diese Programmiersprache in den Schulen, sodass junge Belarussen schon früh mit Softwareentwicklung und Informationstechnologie in Berührung kommen.

Gibt es genug IT-Fachkräfte in Belarus?

Belarus hat gute Voraussetzungen einen erfolgreichen IT-Arbeitsmarkt hervorzubringen. So ist es nicht verwunderlich das die Staatlichen Hochschulen, welche in der Sowjet-Zeit noch den Rüstungswettlauf voranbringen sollten, heute zahlreichende Programmierer ausbilden, die den westlichen Entwicklern qualitativ kaum bzw. nichts nachstehen. Universitäten wie die Belarussisch Nationale Technische Universität (BNTU) oder die Belarussisch Staatliche Universität für Informatik und Radioelektronik (BSUIR) bilden jährlich zahlreichend hochqualifizierte Softwareentwickler und IT-Fachleute aus.

Weißrussland ist einer der am stärksten konzentrierten Talentpools für Softwareentwickler in der Region Mittel- und Osteuropa. Mit rund 70.000 Entwicklern bei 9,5 Millionen Einwohnern hat Weißrussland sogar eine höhere Pro-Kopf-Quote an Softwareentwicklern als das sehr beliebte IT-Outsourcing-Land Ukraine, das bei einer Bevölkerung von 41,8 Millionen Einwohnern rund 220.000 Entwickler hat.

Quelle: Statista

Wie gut sind belarussische IT-Fachleute?

Das weißrussische Bildungssystem und seine Universitäten sind vergleichsweise gut. Weißrussland ist schließlich dem „Bologna Process – the European Higher Education Area“ beigetreten, der das Bildungsniveau an den Universitäten europaweit vergleichbar machen soll. Das allgemeine Bildungsniveau scheint also in Ordnung zu sein.

Aber können die Softwareentwickler und IT-Spezialisten wirklich mit denen aus Deutschland, Polen oder den USA mithalten? – In der Regel ja, belarussische Programmierer haben in der IT-Szene einen relativ guten Ruf. Auch wenn sie in einigen Programmier-Rankings gar nicht aufgeführt sind, so finden sie sich in den Rankings, in denen sie aufgeführt sind, wie z.B. im TopCoder-Ranking, oft unter den Top 10, noch vor Polen und der Schweiz.

K&C - Wir schaffen innovative Tech-Lösungen seit über 20 Jahren.

Kontaktieren Sie uns, um Ihre individuellen Bedürfnisse oder Ihr nächstes Projekt zu diskutieren.

IT-Infrastruktur: Wie ist das Internet in Weißrussland?

Die digitale Infrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil der digitalen Wirtschaft, die in hohem Maße von ihr abhängig ist. Weißrussland verfügt nicht über die Infrastruktur, die man in entwickelten Volkswirtschaften gewohnt ist, daher ist auch das landesweite Internet im europäischen Vergleich unterdurchschnittlich. Die Internetgeschwindigkeiten in Minsk sind jedoch gut. Broadbandspeedchecker.co.uk schätzt die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit in Minsk auf 25,63 MB/s und die Upload-Geschwindigkeit auf 26,4 MS/s.

Da die IT-Industrie hauptsächlich in Minsk ansässig ist, ist das durchschnittliche Internet des Landes irrelevant. Die Regierung hat ein Pilotprojekt gestartet, das auf die erfolgreiche Entwicklung von Technologieunternehmen abzielt. Der 2005 gegründete Hi-Tech-Park überzeugt durch eine gute IT-Infrastruktur, niedrigere Steuern sowie rechtliche Privilegien und soll die Entwicklung lokaler Technologieunternehmen in der IT- und Softwarebranche fördern.

Geschäftlich in Weißrussland: Gehälter, Gemeinkosten und Steuern in Belarus – FAQ

Belarus gilt als die letzte Diktatur in Europa. Dennoch hat es in den letzten Jahren einige Lockerungen gegeben, die es internationalen Organisationen ermöglichen, mit Unternehmen in Belarus Geschäfte zu machen sowie die IT- und Softwareentwicklungstalente des Landes zu nutzen.

Die Zahl der IT-Absolventen nimmt stetig zu, was zum Teil daran liegt, dass eine Karriere in der IT-Branche für junge Belarussen eine der wenigen Alternativen zur Arbeit für den Staat darstellt. Die Präsenz internationaler IT- und Softwareunternehmen auf dem belarussischen Markt bedeutet, dass junge IT-Talente Gehälter erzielen können, die mindestens dreimal so hoch sind wie die meisten anderen Arbeitsplätze, die ihnen zur Verfügung stehen, wobei die Inflation zusätzlich ausgeglichen wird.

Der IT- und Softwaremarkt ist etwas anders reguliert als viele andere Märkte in Belarus. Es scheint, dass der Staat noch nicht weiß, wie er den Markt und die IT-Unternehmen behandeln soll. Nichtsdestotrotz scheint die Strategie vorerst nichts zu unternehmen eine gute Strategie zu sein. Nicht nur ausländische Unternehmen wie K&C, das kürzlich ein IT-Ousourcing-Büro in Minsk eröffnet hat, profitieren von der „freien Marktwirtschaft auf Probe“, sondern auch einheimische Firmen feiern erste internationale Erfolge.

So ist die in Minsk gegründete und immer noch von Minsk aus geführte Firma „Viaden Media“ ein unabhängiges Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Apps spezialisiert hat. Viaden Media hat zum Beispiel ein Drittel der Top 50 der erfolgreichsten Fitness-Apps im deutschen App Store programmiert. Und insgesamt mehr als 2,5 Millionen Apps verkauft. Obwohl solche Unternehmen oft die Möglichkeit nutzen, ins Ausland zu ziehen, hat sich Viaden Media entschieden, in Minsk zu bleiben, um von den hochqualifizierten und sehr günstigen IT-Mitarbeitern zu profitieren.

Im Folgenden finden Sie einige häufig gestellte Fragen zu Steuern, Gehältern und Gemeinkosten in Belarus.

Gehälter in Weißrussland: Wie hoch sind die Gehälter für IT-Fachkräfte in Belarus?

Der Bedarf an Softwareentwicklern und IT-Experten ist überall groß. Vor allem in Westeuropa scheint jedoch ein großer Mangel an IT-Fachkräften zu herrschen. Allein in Deutschland sind beispielsweise Zehntausende von IT-Stellen unbesetzt, so dass einige Unternehmen IT-Aufgaben auslagern müssen. Weißrussland ist aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Spannungen nicht unbedingt das erste Land, das einem in den Sinn kommt. Dennoch ist das Potenzial groß. Die Entwickler sind hoch qualifiziert, der Fachkräftemarkt ist vergleichsweise annehmbar, und die Löhne sind noch relativ niedrig.

Aufgrund der Notlage, die durch den Covid-19 in den meisten europäischen Ländern entstanden ist, hat die Bereitschaft vieler Unternehmer zugenommen, remote Arbeitskräfte aus dem Ausland einzustellen. Dies hat unweigerlich dazu geführt, dass Softwareentwickler weltweit vergleichbarer geworden sind, wobei Entwickler am unteren Ende der Gehaltsskala am meisten profitieren.

Auch belarussische Softwareentwickler und IT-Fachleute haben davon profitiert, allerdings nicht so sehr wie viele andere Entwickler aus anderen osteuropäischen Ländern wie Polen oder der Ukraine. Das liegt daran, dass belarussische Unternehmen aufgrund der politischen Unsicherheit im Land weniger Vertrauen genießen als vergleichbare Unternehmen aus der Ukraine oder aus EU-Ländern.

Diese Bedenken sind jedoch im Allgemeinen unbegründet und sollten nicht auf den gesamten IT-Sektor des Landes übertragen werden. Unternehmen wie das unsere haben zum Beispiel mit großem Erfolg ein Büro in Minsk eröffnet.

Belarussische Softwareentwickler verdienen zwischen 20-50% weniger als vergleichbare Entwickler aus Deutschland, England oder Frankreich. Wie hoch die Ersparnis ist, hängt vom Technologie-Stack sowie von der Berufserfahrung eines Entwicklers ab. So ist der Unterschied zwischen vergleichbaren Senior-Softwareentwicklern nicht so groß wie der zwischen zwei Entwicklern der mittleren oder unteren Ebene.

Auch die Löhne in der IT- und Softwarebranche in Belarus steigen sehr schnell. Dennoch ist eine Einsparung von etwa 30 % der absoluten Entwicklungskosten durchaus realistisch. Bei großen Unternehmensprojekten macht das einen gewaltigen Unterschied im Budget aus. Selbst bei kleinen Entwicklungsprojekten kann sich dies positiv auswirken. Durch die hohe Motivation der belarussischen Entwickler, für ausländische Unternehmen zu arbeiten und ein Vielfaches der in Belarus üblichen Löhne zu erhalten, entsteht ein enormer Anreiz, der sich wiederum positiv auf die Durchführung des Softwareprojekts auswirkt.

Rekrutierung in Weißrussland: Wie schwer / einfach ist es IT-Fachkräfte in Belarus einzustellen?

Der Einstellungsprozess und die durchschnittliche Zeit, die für die Einstellung von Fachkräften benötigt wird, ist für Softwareentwicklungsprojekte oft von Bedeutung. Die Glassdoor-Umfrage zur Personalbeschaffung aus dem Jahr 2015 besagt, dass es etwa 35 Tage dauert, einen Softwareentwickler einzustellen. Eine ähnliche Vorhersage wird auch von anderen Organisationen veröffentlicht und könnte im Jahr 2015 richtig gewesen sein.

Im Jahr 2021 ist die Situation anders, und 35 Tage sind für einen durchschnittlichen Einstellungszyklus zu optimistisch. IT-Fachkräfte sind Mangelware, und Kündigungsfristen von mehreren Wochen bis hin zu zwei bis drei Monaten sind ebenfalls keine Seltenheit.

Unternehmen, die IT-Projekte in einem engen Zeitrahmen umsetzen müssen, sollten daher frühzeitig mit der Rekrutierung geeigneter IT-Fachkräfte beginnen. IT-Outsourcing-Unternehmen können den Rekrutierungsprozess in der Regel deutlich verkürzen. Wenn sie geeignete Entwickler in der Warteschleife haben, können die Stellen oft innerhalb von ein bis zwei Wochen besetzt werden.

Einkommensteuer in Weißrussland: Wie viel Netto bleibt in Belarus vom Brutto?

Es ist zu erwähnen das sich die Steuerregelungen verhältnismäßig oft in Belarus ändern. Die lokale Regierung überprüft die Gesetzte und setzt ggf. Änderungen in der Steuerpolitik durch. Das bedeutet nicht das sich der Prozentuale Steuersatz jährlich ändert, es bedeutet eher das strategisch geprüft wird um in bestimmten Bereichen Steuererleichterungen zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums beitragen können. Beispielsweise könnte die Einkommensteuer für Nichtansässige in Belarus gesenkt werden, um Investitionen aus dem Ausland zu stärken.

Die aktuelle Einkommensteuer ist jedoch für Nichtansässige und Ansässige Mitarbeiter in Belarus derselbe. Das gilt auch für alle Einkommensklassen. So bleiben die Abgaben für „Gering- und Gut-Verdiener“ Prozentual gleich. Derzeit liegt der Einkommenssteuersatz bei 13%, wobei es keine weiteren Abgaben auf Seiten des Arbeitnehmers gibt.

Die folgende Beispielrechnung zeigt was das für ein Einkommen von etwa 140.000 BYN was zu Tag des Blogartikels etwa 49.600 € gleichkommt (Die Inflation kann durchaus stark sein, weshalb sich der Euro Betrag stark variieren kann) bedeutet. Wie man sieht ist man als belarussischer Gutverdiener bereits nicht von extra Steuersätzen betroffen, was man aus vielen Westeuropäischen Ländern gewohnt ist. Dementsprechend haben belarussische Software-Entwickler ein vergleichsweise deutlich höheres Nettoeinkommen, als Arbeiter mit gleichen Bruttoeinkommen in Deutschland, Polen oder der Ukraine.

Belarussen haben noch ganze 87% des Bruttoeinkommens, also etwa 121.800 BYN (~43.200 €). Zum Vergleich wären es in der Ukraine nur noch knapp 40.000 €, in Polen etwa 34.000 € und in Deutschland nur noch 30.300 €.

Was ist die Körperschaftssteuer in Weißrussland?

Der Standardsatz der Körperschaftsteuer in Belarus beträgt 18 %. Sie müssen sich jedoch nur dann Gedanken darüber machen, wenn Sie Einkommen im Land erzielen oder es direkt von einer weißrussischen juristischen Person abrechnen lassen. Wenn Sie IT-Funktionen nach Weißrussland auslagern, haben Sie möglicherweise nur Ausgaben im Land oder keinen steuerpflichtigen Gewinn. Es sollte jedoch hinzugefügt werden, dass die Körperschaftssteuer für verschiedene Branchen unterschiedlich sein kann. So beträgt der Körperschaftssteuersatz für Banken und Versicherungen 25 %, und aufgrund der Covid-19-Situation wurde der Körperschaftssteuersatz für Mobilfunkbetreiber und Anbieter von Mikrokrediten auf 30 % festgesetzt.

Wir setzen Ihr nächstes Softwareprojekt datenschutzkonform um.

Bringen Sie Ihr nächstes IT-Projekt in Schwung!

Trivia – Eine Handvoll Fakten rund um Belarus

Nachdem wir die häufigsten Fragen zum IT-Outsourcing in Weißrussland beantwortet haben, hier noch einige interessante Fakten über Weißrussland. Damit können Sie Ihre Arbeitskollegen in der nächsten Kaffeepause, beim gemeinsamen Feierabendbier oder natürlich auch bei einem Glas Wodka beeindrucken.

Nobelpreisträger aus Belarus

Simon Kuznets war der erste Weißrusse, der einen Nobelpreis erhielt. Er erhielt den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften im Jahr 1971. Insgesamt gibt es fünf Nobelpreisträger aus dem Land, darunter Simon Kuznets, Swetlana Alexijewitsch, Zhores Iwanowitsch Alferow, Schimon Peres und Menachem Begin.

Natur in Weißrussland

Belarus ist ein besonderes europäisches Land, in dem die unberührte Wildnis noch einen großen Teil der 207.600 km² großen Gesamtfläche ausmacht. Etwa 40 % des Landes sind bewaldet, was sich in dem grünen Streifen auf der weißrussischen Flagge widerspiegelt. Außerdem beherbergt Belarus den größten und ältesten Wald Europas – den Białowieża-Urwald. Der Białowieża-Urwald ist auch die Heimat von rund 800 europäischen Bisons, den schwersten Landtieren in Europa.

Weißrusslands zwei Flaggen – Politische Kontroverse

Die offizielle Nationalflagge von Belarus ist rot und grün mit einem rot-weißen Streifen auf der linken Seite.

Wenn Sie Minsk besuchen, werden Sie jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit eine andere Flagge sehen, die sehr viel stärker in der Stadt vertreten ist – eine weiße Flagge mit einem dicken roten Streifen in der Mitte.

Warum sind sich die Weißrussen nicht einig bei Ihrer Flagge? Die Tageszeitung The Guardian erklärt:

„Die rot-grüne Flagge, die auf einer Seite ein gesticktes Muster hat, wurde 1951 eingeführt, als Weißrussland einen Sitz in der UNO erhielt, obwohl es noch Teil der Sowjetunion war. „Rot war die Farbe der Revolution und Grün stand für die Natur und das Leben. Sie wählten ein Volksornament, weil die Sowjets Weißrussland als ein Volk von Bauern sahen“, so der weißrussische Historiker Aliaksandr Bystryk.“

„Die rot-weiße Flagge hat eine längere Geschichte und wurde 1918 als Flagge der kurzlebigen Belarussischen Nationalrepublik eingeführt. Als Weißrussland 1991 die Unabhängigkeit von der Sowjetunion erlangte, wurde sie wieder eingeführt, aber kurz nachdem Lukaschenko 1994 an die Macht kam, hielt er ein Referendum über die Rückkehr zur alten, sowjetischen Flagge in leicht veränderter Form, ohne Hammer und Sichel, ab.“

Die offizielle Flagge gilt weithin als das Symbol Lukaschenkos und des Staates, während die rot-weiße Alternative, die als belarussische Volksflagge gilt, von denjenigen angenommen wird, die einen politischen Wandel wünschen.

Osteuropas Las Vegas

In Weißrussland gibt es eine Menge Casinos. Seitdem Casinos 2009 in Russland fast überall verboten wurden, sind viele Casinos in Belarus eröffnet worden. Das ist einer der Gründe, warum so viele Russen nach Belarus kommen. In Weißrussland Millionär zu werden, ist jedoch nicht unbedingt schwierig. Aufgrund der starken Inflation sind Wechselkurse von über 30.000 BYR zu einem Euro möglich. Inzwischen wurde der „neue“ weißrussische Rubel BYN eingeführt, der den Umtausch erleichtert. Allerdings gibt es immer noch hohe Inflationsraten, weshalb viele Gegenstände in USD-Beträgen bewertet werden.

Der schwerste Muldenkipper der Welt kommt aus Weißrussland!

Der Großmuldenkipper BelAZ-75710 des weißrussischen Unternehmens BelAZ ist mit einer Nutzlast von 450 t und einer Gesamtmasse von 810 t der schwerste Serienmuldenkipper der Welt. Der 2013 eingeführte Muldenkipper wird nach wie vor vom Fahrzeughersteller BelAZ mit Sitz in Schodsina, Weißrussland, hergestellt. Mit über 10.000 Mitarbeitern und Kunden weltweit ist das Unternehmen eine wichtige Einnahmequelle für Lukaschenkas Regime. Aufgrund seiner engen Verbindungen zum weißrussischen Machthaber ist das Unternehmen seit Juni 2021 von der EU sanktioniert. Auch die Schweiz und Kanada haben das Unternehmen in die Liste der sanktionierten Unternehmen aufgenommen.

Related Service

Kubernetes Beratung | K&C – Ihre Multi-Cloud-Experten

Read more >